Jetzt Fan werden bei Facebook

Suchen & Finden

Kreisjugendfeuerwehrzeltlager

ZeltlagerAuch im Jahr 2016 führt die Kreisjugendfeuerwehr Neckar-Odenwald-Kreis das traditionelle Kreisjugendfeuerwehrzeltlager durch.

Vom 22.-24.07.2016 können die Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis ihre Zelte aufschlagen und drei Tage voller Abenteuer auf dem Zeltplatz in Laudenberg verbringen. Das genaue Programm, die Lagerordnung und weitere Informationen rund um das 39. Kreisjugendfeuerwehrzeltlager werden mit der Ausschreibung veröffentlicht. Hier geht's zur Ausschreibung 2016.

Historie

Ein Höhepunkt des Jugendfeuerwehrjahres ist seit jeher das alljährliche Kreisjugendzeltlager im Sommer. Bereits 1978 trafen sich in Mudau die Jugendwehren des Kreisteils Buchen, um drei Tage zu zelten und die Abende am Lagerfeuer zu verbringen.

Da schon das erste Lager ein voller Erfolg war, beschloss die damalige Kreisjugendführung, diese Veranstaltung im nächsten Jahr zu wiederholen. Die Teilnehmerzahlen der Jugendlichen nahmen seither mit jedem Jahr zu.

Die ersten Zeltlager fanden während der Sommerferien statt. Seit einigen Jahren gibt es einen festen Termin, der immer am letzten Wochenende vor den Sommerferien liegt. Nach der endgültigen Zusammenführung der beiden Mittelbereiche durch die Absegnung der neuen, aktuellen Jugendordnung fand 1999 in Haßmersheim das erste Kreisjugendzeltlager statt, an dem Jugendliche aus „beiden Mittelbereichen“ teilnahmen.

Mittlerweile finden die Zeltlager immer jährlich in verschiedenen Gemeinden statt. Durch den jährlichen Wechsel des Zeltplatzes bekommen die Jugendlichen und ihre Betreuer die Möglichkeit, Orte im Neckar-Odenwald-Kreis kennenzulernen. Neben dem Kennenlernen des gesamten Landkreises ist diese Veranstaltung eine weitere Möglichkeit, Kontakt zu anderen Jugendwehren zu knüpfen oder alte Freundschaften wieder aufleben zu lassen.

Dies ist vor allem bei den verschiedenen Aktivitäten des Programms der Lagerleitung, nebenbei beim Fußballspiel oder beim „Badner Lied-Singen“ am Lagerfeuer möglich. Die erfreulich hohen Teilnehmerzahlen machen es erforderlich, den Ablauf gut und genau durch zu organisieren. Trotzdem erhält jedes Lager seine eigene individuelle Note, so dass die Jugendlichen und ihre Betreuer jedesmal mit neuen Erlebnissen nach Hause kommen.

Die Orte unserer Zeltlager seit 1978:

  • 1978 - Mudau
  • 1979 - Höpfingen
  • 1980 - Adelsheim
  • 1981 - Seckach-Klinge
  • 1982 - Hettigenbeuern
  • 1983 - Hardheim
  • 1984 - Buchen
  • 1985 - Einbach
  • 1986 - Hainstadt
  • 1987 - Leibenstadt
  • 1988 - Seckach-Klinge
  • 1989 - Großeichholzheim
  • 1990 - Mudau
  • 1991 - Bofsheim
  • 1992 - Glashofen
  • 1993 - Rippberg
  • 1994 - Großeichholzheim
  • 1995 - Adelsheim
  • 1996 - Höpfingen
  • 1997 - Sindolsheim
  • 1998 - Hardheim
  • 1999 - Haßmersheim
  • 2000 - Buchen
  • 2001 - Hüffenhardt
  • 2002 - Leibenstadt
  • 2003 - Dallau
  • 2004 - Donebach
  • 2005 - Schwarzach
  • 2006 - Hollerbach
  • 2007 - Auerbach
  • 2008 - Mudau
  • 2009 - Rittersbach
  • 2010 - Scheidental
  • 2011 - Bofsheim
  • 2012 - Höpfingen
  • 2013 - Hettingen
  • 2014 - Hardheim (Truppenübungsplatz Wolferstetten)
  • 2015 - Buchen - Zeltplatz Stürzenhardter Brückchen
  • 2016 - Laudenberg
  • 2017 - Auerbach