Jetzt Fan werden bei Facebook

Suchen & Finden

Jugendleistungsspange

Die Jugendleistungsspange der Deutschen JugendfeuerwehrDie Jugendleistungsspange, ist die höchste Ehrung, die einem Jugendfeuerwehrmann oder einer Jugendfeuerwehrfrau verliehen werden kann. Diese Auszeichnung verlangt einiges an Vorarbeit und Training.

Jedes Jahr findet entweder im Rhein-Neckar-Kreis oder im Neckar-Odenwald-Kreis die Abnahme der Jugendleistungsspange statt. An diesem Tag kämpfen viele Mannschaften (in Gruppenstärke - zu neunt) um das heißbegehrte Abzeichen.

Voraussetzungen für das Erreichen der Jugendleistungsspange:

Die Teilnehmer an der Jugendleistungsspange (JLSP) müssen zwischen 15 und 18 Jahre alt sein, mindestens ein Jahr Mitglied einer Jugendfeuerwehr sein und die folgenden fünf Leistungen erbringen:

1. Schnellangriff:
vorschriftsmäßiges Auslegen und Kuppeln einer Schlauchleitung bestehend aus 8 C-Schläuchen durch die ganze Gruppe (9 Mann) in maximal 75 Sekunden. Die Schläuche müssen jeweils vom dem gekuppelt werden, der den Schlauch ausgerollt hat. Mögliche Fehler könnten sein: Windungen, nicht jeder kuppelt seinen eigenen Schlauch, offene Kupplung oder Zeitüberschreitung. Tipps dazu erfahrt Ihr bei der Kreisjugendleitung oder bei Gruppen, die schon einmal an der JLSP teilgenommen haben.

2. Aufbauen eines Löschangriff
nach alter FwDV4 oder FwDV3 (mit Ankündigung durch den Gruppenführer) mit Annahme Brandstelle Holzstock, Wasserentnahme offenes Gewässer und ohne Bereitstellung. Eine Nullwertung würde erfolgen, wenn theoretisch an einem Rohr nicht die Möglichkeit bestünde, Wasser abzugeben.

Diese beiden Übungen müssen im kompletten Dienstanzug der Deutschen Jugendfeuerwehr durchgeführt werden (Anzug, Helm, festes Schuhwerk, Handschuhe usw.)

3. Kugelstoßen
die Gruppe muss die Kugel nach den Stößen aller neun Gruppenmitgliedern mindestens 55 Meter weit gestoßen haben. Mädchen stoßen die 3-kg-Kugel, Jungs die 4-kg-Kugel. Vorsicht bei Übertritten!

4. Staffellauf:
1500 Meter müssen als Staffel von der ganzen Gruppe durchlaufen werden. Dabei ist es egal, wer wie weit läuft! Aber: Jeder darf nur einmal laufen! Und das Staffelholz muss ins Ziel! Wenn das Ganze in 4:10 Minuten oder schneller geschafft, habt Ihr auch diese Übung bestanden.

Bei diesen beiden sportlichen Teilen, ist es erlaubt, sie in Sportkleidung zu absolvieren, aber ohne Spikes.

5. Fragenbeantwortung:
In diesem Teil müsst Ihr Fragen zu den folgenden Themen über Euch ergehen lassen: Organisation, Ausrüstung, Wasserführende Armaturen, Fahrzeuge, Löschmittel, Löschverfahren, Unfallverhütung und Jugendpolitik. Es soll sogar wichtig sein, zu wissen wann der Gang nach Canossa war und wer ihn gemacht hat!

Downloads:

Zu diesen ganzen Aufgaben gibt es noch Punktetabellen, andere Bedingungen, Fehlerlisten und was man sonst noch so braucht! Wenn Ihr Euch für die Sache interessiert, dann zwingt Euren Jugendwart dazu, das Hydrant-Arbeitsheft Nr. 43 bei der Landesjugendfeuerwehr zu bestellen, oder wendet Euch mit Euren Fragen einfach an den Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

 Infoflyer zur Jugendleistungsspange 570.03 KB